Kategorien

In den letzten 1-2 Jahren sind zahlreiche Beiträge zur Differenzierung von MOOCs erschienen. Unterscheiden lassen sich MOOCs beispielsweise nach der

  • Vorgabe, Genauigkeit der Definition und Verbindlichkeit von Lernzielen
  • Taktung
  • Betreuung
  • usw.

und nach Aspekten Fragen wie:

  • Welche Medien nutzen die Teilnehmenden?
  • Welche Leistungen haben sie zu erbringen?
  • Werden Zertifikate, Teilnahmebestätigungen angeboten
  • Und wenn ja: Wer stellt diese aus diese aus, werden Leistungen überprüft?

Inzwischen werden meist die von wie Coursera, EdX und Udacity und damit auch Stanford und MIT angebotenen, eher Frontalunterricht ähnlichen, MOOC-Formate als so genannte xMOOCs und die von George Siemens und Stephen Downes begonnenen, mehr diskursiven Kursformate als cMOOCs im Sinne „Connectivistischer MOOCs“ bezeichnet.

Daneben haben sich im Rahmen dvon Überlegungen des MOOCs an Hochschulen auch Ideen zu so genannten Blended MOOCs entwickelt, die Präsenzphasen oder -events mit den online Angeboten verknüpfen.

s. xMOOCs
s. cMOOCs
s. Vergleich c und x
s. Blended MOOCs

MOOCs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s