Fernstudiums-MOOC für alle Studierenden der Fernuniversität Hagen

Jetzt bietet auch die FernUniversität Hagen ab 29.4.2013 einen Massive Open Online Course an, der sich an ihre 84.000 Studierenden richtet – unabhängig von deren Studienrichtung. Der MOOC, der Teil des FernUni-Forschungsprojekts „Social Software“ ist, dauert vier Wochen und thematisiert die „digitale Gesellschaft“.

Alle vier Fakultäten der FernUniversität sind dabei mit je einer Themenwoche vertreten.

  • Prof. Bastiaens wird am 29. April den MOOC mit seinem Impulsreferat „Neues Lernen – neue Lehre? Der Homo Zappiens an der Uni“ eröffnen.
  • Die zweite Woche startet mit dem Vortrag „Informationsmanagement: Brücke zwischen Business und IT“ von Prof. Dr. Ulrike Baumöl, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften.
  • Das Thema von Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth, Rechtswissenschaftliche Fakultät, ist in Woche drei: „Internetanschluss – für die eigenwirtschaftliche Lebensführung von überragender Bedeutung“.
  • Die vierte und letzte Woche dreht sich um die Frage „Digitale Unterschriften und Zitate – Mit wem rede ich gerade im Internet?“. Das Impulsreferat hält Prof. Dr. Jörg Keller, Fakultät für Mathematik und Informatik.


Am Anfang jeder Woche steht ein rund 15-minütiges Impulsreferat, an das sich eine Aufgabe anschließt. Die Umsetzung erfolgt über die Lernplattform Moodle.

Alle Studierendenden der FernUniversität können kostenfrei teilnehmen, sogar eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Als Studienleistung wird der MOOC nicht anerkannt, wer jedoch alle vier Aufgaben löst und am Ende einen Erfahrungsbericht erstellt, erhält ein Teilnahmezertifikat.

Zur Bearbeitung stehen den Studierenden in diesem MOOC nicht nur verschiedene Hintergrundinformationen, z. B. in Form von Texten und Videos, zur Verfügung. Sie können und sollen außerdem über verschiedene Social-Software-Tools – zum Beispiel den Kurznachrichtendienst Twitter oder die Plattform Scoop.it – ihre Ideen und Gedanken mit den anderen Teilnehmenden diskutieren, eigene Beiträge veröffentlichen und die der anderen analysieren. „Die Studierenden generieren so neues, eigenes Wissen und stellen dieses im Idealfall auf der MOOC-Internetseite der FernUniversität wiederum der Community zur Verfügung. Es ist aber auch möglich, nicht-öffentlich im geschützten moodle-Bereich zu agieren “, erklärt Prof. Dr. Theo Bastiaens. Der Leiter des Lehrgebiets Mediendidaktik hat den ersten MOOC der FernUniversität im Rahmen seines Forschungsprojekts „Social Software“ initiiert.

Weitere Informationen: http://mooc.fernuni-hagen.de
Weitere Informationen über den MOOC in den IDW-Nachrichten:
http://idw-online.de/de/news527178

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s